LE032: Keine Angst vor Finanzthemen – wie kannst du deine finanziellen Ziele erreichen.

28.10.2014 30 Minuten

On Air in dieser Episode

Zusammenfassung

Die lieben Finanzen – das unbekannte Wesen. Keiner hat es gelernt und wenige reden drüber. Umso mehr freue ich mich Holger Grethe im Gespräch zu haben.

Holger ist ursprünglich freiberuflich tätiger Arzt und lebt mit seiner Familie in Düsseldorf. Seit Beginn der Finanzkrise beschäftigt er sich als Quereinsteiger mit Geldanlage und Vermögensbildung. Er hat den zendepot Blog in März 2013 gestartet und sendet seit Sep. 2013 den zendepot Podcast. Sein Ziel ist es, die Angst vor Finanzthemen zu nehmen und möglichst vielen Menschen dabei helfen, selbstbestimmt ihre finanziellen Ziele zu erreichen. In der Episode wirst du verstehen, warum wir uns um unsere Finanzen selbst kümmern müssen und Holger gibt uns hilfreiche Tipps, um die eigene Kontrolle wieder zu erlangen und erfolgreich zu sein.

Der Inhalt der Episode:

  1. Warum müssen wir uns um unsere Finanzen selbst kümmern?
  2. Wie gehen die meisten Menschen mit Geld um?
  3. Was sind deine drei Tipps, um die eigene Kontrolle wieder zu erlangen und erfolgreich zu sein?

Hinweise in der Episode:

Subscription link

Wenn dir der Podcast gefällt, abonniere ihn und erhalte zukünftig kostenlos alle neuen Episoden direkt auf dein Smartphone:

iTunes | RSS

Wenn dir die Episode gefallen hat, bitte bewertet sie bei iTunes und schreibt eine ehrliche Meinung. Das würde sehr helfen, die Commuity zu erweitern! Danke.

Gefällt dir die Inhalt?

Ich bin auf einer Reise um Ideen, Erfahrungen und Möglichkeiten zu finden, die dir helfen, unabhängig und erfolgreich zu sein. Melde dich bei meiner wöchentlichen Mail – Reisenotizen – an, um zu sehen, was ich für dich habe.

  • Stefanie Müller

    Danke für diesen erhellenden Podcast. Ich finde es allerdings überhaupt nicht anstrengend, ein Haushaltsbuch in Excel zu führen. Jeder Beleg wird gesammelt, wenns passt, in die Liste eingegeben und man kann dann bequem zusammenrechnen lassen, wieviel man tatsächlich ausgegeben hat! Ist doch super! Und das Beste ist: Man geht nicht einfach von irgendwelchen Phantasiewerten aus, sondern weiß konkret, woran man ist und wo man steht. Ich bin sehr begeistert von meiner neuen "realistischen" Buchführung und werde mich auch in sonstigen Bereichen des Lebens an das Konkrete und nicht an die Phantasien halten. Danke für Eure Anregungen!