LE062: Wenn Normen nicht passen – Ein Leben als Scanner

24.03.2015 30 Minuten



On Air in dieser Episode

avatar Maik Pfingsten
avatar Sebastian Thalhammer

Zusammenfassung

Dann fragst du dich manchmal, ob du in dieser Gesellschaft richtig tickst, wenn dir vorgeworfen wird, du bist zu neugierig auf spannendes Wissen?

Ich kenne das Gefühl, wenn mich alles Interessiert und ich neugierig bin. Dann fragst ich mich manchmal, ob ich in dieser Gesellschaft richtig ticke. Das erste Mal habe ich es in meiner Ausbildung erlebt und anschließend noch mal drastisch während meiner Diplomarbeit. Mir wurde vorgeworfen zu neugierig zu sein. Was ich nicht verstanden habe. Ich bin doch auf dem Weg ein Entwicklungsingenieur zu werden. Muss ich für diesen Job nicht neugierig sein?

Themen der Episode

  • Warum Polypreneur, Multipotential, bzw Scanner und was hat es damit auf sich?
  • Wie kann ich erkennen, dass ich ein Scanner bin?
  • Was sind deine 3 Tipps für selbstständige Scanner?

Hinweis in der Episode

  • Hallo Maik,

    vielen Dank für deinen tollen Podcast.
    Höre ihn schon seit längerem und bin immer wieder vom Wert der Folgen begeistert.

    Doch diese Folge war einfach genial!
    Immer wieder hört man auf anderen Podcasts, man müsse sich fokussieren, um erfolgreich zu werden. Man müsse sich eine Leidenschaft aussuchen und diese zur Perfektion treiben.

    Ich habe mich jedesmal gefragt, wie soll ich erfolgreich werden. Ich habe so viele Interessen und mir fällt es schwer mich über längere Zeit zu 100% in eine Sache zu vertiefen. Lieber betreibe ich eine Woche 100% die eine Sache, dann in der nächsten Woche eine nächste und in der dritten Woche mache ich wieder mit meine erste Leidenschaft weiter.
    Ich bin einfach Generalist, deswegen bin ich Wirtschaftsingenieur geworden. Ich sag dann immer: Ich kann alles, aber nichts richtig…

    Endlich habe ich verstanden, dass dies eine Stärke und keine Schwäche ist.

    Vielen Herzlichen Dank für diese Episode und deinen Podcast im Allgemeinen!!

    Lieben Gruß
    Johann Anders

  • Hey Johann!

    Freut mich sehr, dass dir unsere Podcast Session so viel gebracht hat. In deinen Zeilen lese ich eine wohl vertraute Situation und finde mich darin wieder. Ich kann dir nur sagen, es geht eben nicht nur dir so, aber sobald die Erkenntis greift, dass viele Talente und Interessen ein UNFASSBARES Potential bieten, sind viele neue Möglichkeiten da.

    Vor allem aber lässt man viele Dinge hinter sich, die einem lange Zeit hinderlich waren.

    Wenn es eine Sache gibt, die du am liebsten machen würdest, ungeachtet dessen wie "realistisch" oder nicht, was wäre das jetzt mit dieser neuen Erkenntnis?

  • Sehr spannender Beitrag, in dem auch ich mich sehr deutlich wiedererkannt habe.

    Zufall oder Zeichen? In meiner Skype-Kennung kommt auch Phoenix vor.

    • Hallo Goetz,

      Kann ich gut nachvollziehen. Das war Eins der Aha-Interviews, die ich als Podcaster so liebe.

      Schönen Gruß,

      Maik