Podlove Publisher einrichten – Schritt für Schritt

Podlove ist für Business Podcaster das perfekte Werkzeug, um deinen Podcast online zu bringen. Es spart dir Zeit und hilft dir dabei nicht zu vergessen. Ich beschreibe dir, wie du den Podlove Publisher einrichten kannst.

Vorweg eine kleine Anmerkung: Der Podlove Publisher ist noch unter ständiger Entwicklung. Falls hier in meiner Beschreibung irgendwas nicht mehr ganz stimmt, dann sag mir bitte Bbescheid. Ich helfe dir gerne weiter.

Bevor wir beginnen, musst du dein Cover-Bild zu WordPress hochladen. Dazu gehst du zunächst links im WordPress-Menü auf den Punkt „Medien“ und „Datei hinzufügen“. Jetzt lädst du dein Cover-Bild zu WordPress hoch. Dann klickst du in der Mediathek auf das Bild. Rechts findest du jetzt die URL deines Bildes. Notiere dir diese URL.

Installiere das Plugin Podlove Publisher und wechsel in das Menü “Podlove”.

  1. Die Podcast Settings. Klicke in der linken WordPress-Menüleiste unter den Punkt „Podlove“ auf „Podcast Settings“. Gib den Titel und den Untertitel deines Podcasts ein. Diese Einträge können unterschiedlich gegenüber dem Namen deiner Plattform sein. Trage in der Summary eine kurze Zusammenfassung deines Podcastinhalts ein. Diese Informationen erscheinen später auch in iTunes. Klicke jetzt auf den Button „Änderungen übernehmen“. Klicke oben auf den Reiter „Media“. Beim Punkt „upload loaction“ trägst du „http://dernamemeinerplattform.de/wp-content/uploads/episodes/“ ein. Hier werden die Audiodateien später liegen. Beim Punkt „Cover Art URL“ trägst du den Link zu deinem Cover ein. Klicke jetzt auf den Button „Änderungen übernehmen“.
    Klicke unter Podcast-Settings oben auf den Reiter Licence. Wähle hier die gleiche Lizenz aus, die du auch bei Auhonic ausgewählt hast. Klicke jetzt auf den Button „Änderungen übernehmen“
    Klicke jetzt oben auf den Reiter Directory. Bei „Author Name“, „Publisher Name“ und „Owner Name“ trägst du deinen vollständigen Namen ein. Bei „Publisher URL“ trägst du deine URL der Plattform ein. Bei „Owner Email“ trägst du deine Email ein. Bei Keywords trägst du die Keywords für deine Plattform ein. Bei „iTunes Categories“ wählst du drei zu einem Podcast passende Kategorien aus. Bitte wähle nicht „Technology -> Podcasting“. Das ist die Kategorie für Podcasts über Podcasting. Klicke jetzt auf den Button „Änderungen übernehmen“.
  2. Die Episode Assets. Klicke in der linken WordPress-Menüleiste unter den Punkt „Podlove“ auf „Episode Assets“. Hier kannst du die verschiedenen Medienformate deines Podcasts anlegen. Klicke jetzt auf den Button „add new“. Bei „Asset Type“ wählst du „Audio“. Bei „File Format“ wählst du „MP3 Audio“. Den Rest kannst du so belassen. Klicke jetzt auf den Button „Änderungen übernehmen“.
    Jetzt bist du wieder auf der Seite „Episode Assets“. Klicke jetzt auf den Button „add new“. Bei „Asset Type“ wählst du „Audio“. Bei „File Format“ wählst du „MPEG-4 ACC Audio“. Den Rest kannst du so belassen.
    Klicke jetzt auf den Button „Änderungen übernehmen“.
  3. Die Podcast Feeds. Klicke auf der linken WordPress-Menüleiste unter den Punkt „Podlove“ auf „Podcast Feeds“. Hier kannst du die verschiedenen Auslieferungskanäle deiner Plattform einrichten. Klicke jetzt auf den Button „add new“. Bei „Episode Media File“ wählst du „MP3 Audio“. Bei „Feed Name“ und bei „Slug“ trägst du „mp3“ ein. Den Rest kannst du so belassen. Klicke jetzt auf den Button „Änderungen übernehmen“.
    Jetzt bist du wieder auf der Seite „Podcast Feeds“. Klicke jetzt auf den Button „add new“. Bei „Episode Media File“ wählst du „“MPEG-4 ACC Audio“. Bei „Feed Name“ trägst du „ACC“ ein. Bei „Slug“ trägst du „itunes“ ein. Den Rest kannst du so belassen. Klicke jetzt auf den Button „Änderungen übernehmen“.
  4. Die Templates. Klicke auf der linken WordPress-Menüleiste unter den Punkt „Podlove“ auf „Templates“. Hier kannst du die verschiedene Templates für die Darstellung deiner Episoden auf deiner Plattform einrichten. Klicke jetzt auf den Button „add new“. Bei „ID“ gibst du „episodes“ ein. Bei HTML kopierst du folgenden Quellcode:{{ episode.player }} <span class=”podlove-duration”>Duration: [podlove-episode field=”duration”]</span>
    [podlove-episode field=”subtitle”] [podlove-episode field=”summary”]Dadurch erzeugst zu zusätzlich das oben dargestellte Menü und die zwei Buttons. Klicke jetzt auf den Button „Änderungen übernehmen“.
    Jetzt bist du wieder auf der Seite „Templates“. Unter dem Punkt „Insert templates to content automatically“ wählst du bei „Insert at top“ den Eintrag „episodes“. Den Rest kannst du so belassen. Klicke jetzt auf den Button „Änderungen übernehmen“.
  5. Die Modules. Klicke auf der linken WordPress-Menüleiste unter den Punkt „Podlove“ auf „Modules“. Gehe zu dem Punkt „External Services“ und setzte das Häkchen bei „Auphonic“.Den Rest kannst du so belassen. Klicke jetzt auf den Button „Änderungen übernehmen“.
    Die Seite wird neu geladen, und du findest unter dem angehakten Punkt jetzt den Eintrag „Authorization“. Klicke auf den Button „Autherize now“. Du wirst jetzt zu Auphonic weiter geleitet, und dort bestätigst du die Verbindung. Jetzt wirst du wieder zu Podlove zurück geleitet und kannst unter dem neuen Eintrag „Auphonic production preset“ deinen vorhin erstellten Preset auswählen. Den Rest kannst du so belassen. Klicke jetzt auf den Button „Änderungen übernehmen“.
  6. Die Expert Settings. Klicke auf der linken WordPress-Menüleiste unter den Punkt „Podlove“ auf „Expert Setting“. Klicke oben auf den Reiter „Tracking“. Auf dieser Seite klicke beim Punkt „Tracking Mode“ auf „Tracking URL und Parameters & Analytics“. Den Rest kannst du so belassen. Klicke jetzt auf den Button „Änderungen übernehmen“. Auch wenn dir Podlove noch keine Statistiken anzeigt, so werden trotzdem die Downloaddaten schon im Hintergrund mitgeschrieben.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann trage dich in meinen Newsletter ein und erhalte noch mehr Tipps und Tricks!

*affiliate link

  • Hallo Maik, vielen Dank für die tolle Beschreibung.
    Ich frage mich, ob es irgendwo ein detaillierte Beschreibung der "neuen" Trackingfunktionen gibt? Ich traue mich nicht so recht diese zu aktivieren, aus Angst, dass dann vielleicht der Feed nicht mehr geht.
    Hast du da eine Idee?

    Liebe Grüße, Stefan

    • Hallo Stefan,

      danke dir für das Feedback!

      Ich habe es hier beim lifestyle:entrepreneur aktualisiert und es hat alles geklappt. Habe jetzt schicke Bilder 😉

      VG Maik

  • Bei mir hat das mal so gar nicht geklappt 🙁 Was Stefan befürchtet hat ist mir passiert, mein Feed ist weg 🙁